1000 FRAGEN AN DICH SELBST #1

 

Wer bin ich eigentlich? Eine Frage, die ich mir eigentlich ziemlich selten stelle. Ich weiß sehr genau, wer ich sein möchte. Und das äußert sich meistens in Unzufriedenheit darüber, dass ich das noch nicht bin. Dass ich eigentlich jetzt schon ganz cool bin, schon ganz schön weit gekommen, mache ich mir viel zu selten bewusst.
Johanna von Pinkepank hat 2018 für sich zum Jahr der Selbstfürsorge erklärt. Klingt jetzt erstmal nach einem ausgelutschten Trend. Selbstfürsorge und Selbstliebe, zwei Wörter, die gerade in aller Munde sind. Pinterest-Perfekt gelettert, bei Instagram gepostet und vergessen? Manchmal habe ich das Gefühl, es sei so. Grundsätzlich wäre jeder gerne tiefenentspannt, ganz bei sich selbst, zufrieden. Aber im Alltag jongliert man tausend To-Dos, Pflichten und Verantwortlichkeiten und steht dann doch wieder fluchend vor einem immer größeren Berg.

Make a list of things that make you happy.  Make a list of things you do every day.  Compare the lists.  Adjust accordingly.

Alles klar. Was mag ich, was mache ich täglich? So weit, so simpel. Und dann? Adjust accordingly? Oh mann. Nackte Panik, eigentlich-ist-doch-alles-nicht-so-schlimm, Ausreden. Kennt man, oder? In dem Moment ist es wichtig, sofort eine weitere Frage zu stellen: Reicht mir „nicht so schlimm“? Ist „geht schon“ genug für ein ganzes Leben? Ich denke nicht. Zuletzt war es übrigens Karla Paul von der Buchkolumne, die mir zum letzten Ruck in die richtige Richtung verholfen hat. Wir haben uns im Rahmen eines Interviewtrainings kennen gelernt und danach haben wir uns über Leidenschaft und Arbeit unterhalten – und dass eben auch beides zusammen geht. Mit der einfachen Frage „Was könnte schlimmstenfalls passieren?“ hat sie mir unglaublich Mut gemacht. Anlauf nehmen. Springen. Los gehts.

Wer bin ich eigentlich? 1000 Fragen an mich selbst #1

Die Fragen kommen aus dem Heftchen „1000 Fragen an dich selbst“ des Flow Magazins.  Johanna lädt ein, sie mit ihr gemeinsam jede Woche zu beantworten.

01. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht?
Schon viel zu lange her. Das möchte ich in diesem Jahr in Angriff nehmen. Eine neue Sportart ausprobieren zum Beispiel.

02. Mit wem verstehst du dich am besten?
Meistens mit mir selbst. Zumindest bin ich sehr gern alleine. Meine Freundin Hannah kommt aber direkt danach – mit ihr zusammen sein ist fast wie alleine sein. Und ja, das ist ein Kompliment.

03. Worauf verwendest du viel Zeit?
Social Media. Und darauf, Gespräche zu zerdenken, mir zu überlegen was ich den Tag über so falsch gemacht habe und was alles noch perfekter werden muss.

04. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen?
Über trockenen Humor und über Wortwitze. Über den hier, zum Beispiel: „A Proton checks into a hotel and the bellhop asks him, if he´s got any luggage. The photon replies: `No, I´m traveling light!´“

 

05. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst?
Das passiert mir recht oft. Normalerweise stört mich das weniger, wenn ich unter Freunden bin schon gar nicht. Im Kino oder bei Konzerten ist es mir manchmal unangenehm.

06. Woraus besteht dein Frühstück?
Immer: Kaffee! Und wenn ich frühstücke, dann frühstücke ich süß. Porridge mit Beeren und Ahornsirup zum Beispiel, Pancakes oder einfach ein Marmeladenbrötchen.

07. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben?
Dem Hund. Das hört sich jetzt wesentlich trauriger an, als es ist. 

08. In welchem Punkt gleichst du deiner Mutter?
Ich glaube wir tun beide gern viel für andere Menschen.

09. Was machst du morgens als Erstes?
Kaffee & Instagram

10. Kannst du gut vorlesen?
Ja, grundsätzlich schon. Ich komme nur leicht außer Atem dabei, wenn ich nicht genau darauf achte, Pausen zu machen. Ich lese offensichtlich so wie ich rede.

11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt?
Ich erinnere mich nicht. Aber nicht allzu lange. An den Zauber von Weihnachten glaube ich bis heute.

12. Was möchtest du dir unbedingt irgendwann einmal kaufen?
Reisen. Ich will die Welt sehen.

13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne?
Ich würde gern mit der Gewissheit durchs Leben gehen, dass alles gut ist. Ich wäre gern selbstsicherer.

14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen?
Sherlock, Greys Anatomy und Game of Thrones.

15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen?
Als ich 16 Jahre alt war.

16. Wie alt möchtest du gerne werden?
Mindestens 110, unter dem Vorbehalt, dass ich dabei gesund und glücklich bin.

17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück?
London in der Vorweihnachtszeit. Und schwimmen in der glasklaren Rhône in Südfrankreich.

18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an?
Wie schmerzhafte Leere und die pure Ablehnung meiner Person.

19. Hättest du lieber einen anderen Namen?
Früher ja. Inzwischen bin ich froh darüber, einen einzigartigen Namen zu tragen.

20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt?
Das tue ich täglich mit wachsender Begeisterung. Ich arbeite dran, das zu ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.